Mixteken

Die Mixteken erschienen erst Ende der Klassischen Periode ca. im 7. Jahrhundert n. Chr. in Mittelamerika. Sie lebten im Gebiet von Mitla, südwestlich des Aztekenreiches. Man nimmt an, dass die Mixteken keinen gemeinsamen Staat hatten und die diversen kleinen Fürstentümern sich selbst verwalteten.

Die Mixteken wurden wegen ihrer hohen Goldschmiedekunst von den anderen Völkern Mittelamerikas sehr geschätzt. Viele gut erhaltene Stücke kann man heute im Museum von Oaxaca besichtigen.

Von den Mixteken gibt es ebenfalls sehr viele gut erhaltene Bücher. Die Schrift der Mixteken ist eine Bilderschrift. Sie schrieben auf Hirschlederstreifen. Hauptsächlich wurden religiöse Texte und die Geschichte der Herscherfamilien aufgeschrieben.